The cellular-healing-process

The cellular-healing-process


nach HP Anne Mohr-Bartsch

Forschungen im Bereich der Neuropsychoimmunulogie haben längst belegt, dass unsere Gedanken – positiv wie negativ – in Bruchteilen von Sekunden, die gesamte Chemie unseres Körpers beeinflussen, ebenso die Reaktion des Immunsystems. Angst oder andere starke negative Gefühle sind krankmachend, ja sie können sogar Krebs oder andere schwerwiegende Erkrankungen erzeugen. Es ist bekannt, dass die Häufigkeit von Magengeschwüren, chronischen Darmerkrankungen und Herzinfarkten bei Menschen, die unter Stress stehen und viel Ärger haben, sehr hoch ist. All das ist schädlich und dennoch hören wir nicht damit auf negative Gedanken zu denken und schlechte Emotionen zu haben. Es ist, als ob das automatisch abläuft und wir kaum etwas dagegen tun könnten. Es gibt so viele alternative Therapiemöglichkeiten mit denen wir versuchen dies alles loszuwerden. In machen Therapien wird mit positiven Affirmationen gearbeitet, manche arbeiten mit inneren Bildern und Visualisieren, im NLP finden wir für traumatisierende Situationen einen neuen Rahmen, der jedoch das Ganze nur kleiner erscheinen lässt. Manche Therapien arbeiten mit katharrtischen Prozessen, die nur noch mehr traumatisieren, es wird nach Schuld gesucht: “wer ist Schuld an meinem Unglück?“ und so weiter ... Die klassischen Therapien, wie Analyse, Verhaltens- oder Gesprächstherapie, finden auf rein mentaler Ebene statt. Sie sind oft für den Anfang gut, aber häufig bewegt sich nach einer gewissen Zeit nicht wirklich etwas weiter. Es kann sogar geschehen, dass jemand ernsthaft erkrankt, wenn er sich gut ernährt, gesund lebt und sich ausgeglichen fühlt. Dann ist davon auszugehen, dass hier unerlöste seelische Konflikte, USK - wie Dr. Klinghart sie nennt, vorliegen, die in der Tiefe schlummern und gelöst werden wollen. Diese Konflikte schlummern in unseren Zellen, im Zellgedächtnis. Sie sind dort über lange Zeit gespeichert, können jedoch nach vielen Jahren in Form einer Erkrankung aktiv werden. Sehr häufig sind die tiefliegenden Konflikte unbewältigte Ängste, die wir gut in unserem Unterbewusstsein verpackt haben. Angst wirkt lähmend. Sie hat einen machtvollen Einfluss auf unser Nervensystem, lässt die Gefäße eng werden etc., das heißt, dass diese unbewussten Konflikte eine enorme Wirkung auf Körper, Geist und Seele haben, ohne dass wir es wissen. So ist oft die Vitalkraft der Menschen blockiert und Krankheiten oder schwierige Lebensumstände entstehen. Aus meiner über zwanzigjährigen Praxis- und Seminararbeit als Körper-Psychotherapeutin und Meditationslehrerin, hat sich eine Form der Behandlung herauskristallisiert, die so tief wirksam ist, dass sie in der Tiefe der Zelle Heilung bewirken kann. Wenn man die Wurzel einer Emotion, eines Glaubenssatzes oder eines Denkmusters findet, sie aktiviert, damit arbeitet, dann kann eine Veränderung in der Tiefe der Zellen geschehen in denen das Ereignis gespeichert war. Wenn das geschieht, dann findet der Körper seinen eigenen Weg zu heilen. So kann Heilung und Veränderung im Inneren – im Kern stattfinden und nicht auf der oberflächlichen Symptomebene. Der Therapeut kann niemals heilen. Mit dieser einfachen Form des therapeutischen Prozesses, kann er jedoch den Klienten dabei begleiten, seinen eigenen Weg der Heilung zu finden. Die Suche nach der Wurzel eines Symptoms oder einer Problematik ist zielgerichtet durch psychoneurologisches Testen möglich. Meist findet sich dann das zugrunde liegende Thema schnell. Durch das Bewusstwerden und die folgende Prozessarbeit, die meist in ihrer Quintessenz mit Vergebung zu tun hat, kann eine Veränderung auf tiefer Ebene stattfinden. Somit wird nicht symptombezogen gearbeitet, sondern mit den tiefliegenden Ursachen. Dadurch lösen sich alte Gefühls-, Verhaltens- und Denkmuster auf. Erst dann kann sich der „fehlgelaufene“ Stoffwechsel verändern, neuronale Verschaltungen sich neu knüpfen, ebenso entstehen in den Zellen, in den Genen neue Informationen. * „Gene steuern nicht nur, sie werden auch gesteuert – durch Signale welche vom Gehirn ausgesandt werden, als Folge von zwischenmenschlichen Beziehungen, Umwelteinflüssen und individuellen Erfahrungen.“ (Joachim Bauer: Das Gedächtnis des Körpers) *„Ich meine, man sollte den Ärzten beibringen, die Macht unserer inneren Ressourcen zu erkennen. Sie sollten die Kraft des Geistes nicht als etwas ansehen, das weniger wirksam ist als Chemikalien und Skalpelle. Es wäre sinnvoll, wenn sie ihre Überzeugung aufgeben, dass der Körper mit all seinen Teilen im Grunde genommen dumm ist und wir unsere Gesundheit nur mit äußerer Hilfe aufrecht erhalten können“ (Bruce Lipton: Intelligente Zellen) *Wenn wir Gefühle verdrängen und verleugnen, ihnen verwehren, zu sein, was sie sind, werden die Bahnen des psychosomatischen Netzwerks blockiert, so dass der Fluss der lebenswichtigen, für unser Wohlgefühl und unsere Ganzheit zuständigen Stoffe behindert wird, Stoffe, die für unsere biologischen Prozesse und unsere Verhaltensweisen verantwortlich sind. Das ist, so denke ich, der Zustand der nicht geheilten Gefühle, dem wir so verzweifelt zu entrinnen trachten.“ (Candace Pert: Moleküle der Gefühle) Mit dieser Erkenntnis wird schnell klar, dass wir alle nicht der Spielball unseres Geschicks sind, sondern, dass wir sehr wohl bewusst unser Leben selbst beeinflussen können. Wenn wir wieder zu unserer eigenen Urkraft zurückfinden, kann Heilung geschehen und die alten gedanklichen-, emotionalen und glaubensorientierten Muster – die bisher unser Leben geformt haben, können grundlegend verändert werden. Wenn wir also die Ursache finden, die hinter den maßgeblichen Blockierungen steckt, können wir unser Leben aus eigener Kraft verändern und Krankheiten sowohl aus einem anderen Blickwinkel sehen als auch ein neues Verständnis für den Begriff Heilung finden!

  • Deine Überzeugungen werden deine Gedanken
  • Deine Gedanken werden deine Worte
  • Deine Worte werden dein Handeln
  • Dein Handeln wird zu deinen Gewohnheiten
  • Deine Gewohnheiten werden zu deinen Werten
  • Deine Werte werden zu deiner Bestimmung.

(Mahatma Gandhi)

Weitere Informationen und Kontakt über Anne Mohr-Bartsch



Kontakt

Gesellschaft für ganzheitliche Gesundheitsberatung e.V.

Schule für integrative Körper-und Psychotherapie

Kirchenstr. 1

85540 Haar

Tel./Fax. 089/460 62 62

Tel. Beratung: Di/Do 10:00-11:30

email:info(at)craniosacrale-traumatherapie.de

web: Craniosacrale-Traumatherapie.de

http://www.cellular-healing-process.de/